Abschied von Pfr. Heyberg

Aus gesundheitlichen Gründen wird Pfr. Heyberg unseren Seelsorgebereich Ende August verlassen. Er schreibt hierzu:

Liebe Gemeindemitglieder im Pfarrverband Bocklemünd/Mengenich und Vogelsang,

vor 27 Jahren bin in das Haus am Goldammerweg direkt neben der Kirche St. Viktor eingezogen. Viele Jahre durfte ich als Subsidiar zunächst in der Pfarre St. Konrad und später im Seelsorgebereich arbeiten. In dieser Zeit habe ich Sie mehr und mehr kennen gelernt. Ich durfte Stücke des Weges mit Ihnen gehen.
Für mich war es eine Bereicherung mit Ihnen gemeinsam Gottesdienste zu feiern und Sie zu den verschiedensten Anlässen zu begleiten.
Sie haben leider erleben müssen, dass ich in der letzten Zeit gesundheitlich angeschlagen war und einige Zeit in verschiedenen Kliniken verbringen musste. Deshalb muss ich schweren Herzens meine Zelte in Vogelsang abbauen. Ich werde in der Kölner Südstadt eine Wohnung (Betreutes Wohnen) beziehen.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen Gottes Segen und eine gute Zeit.
Ihr Heribert Heyberg

Wegen seiner angeschlagenen Gesundheit konnte Pfr. Heyberg sich in der letzten Woche leider nur durch Mitfeier der hl. Messe von einigen wenigen Gemeindemitgliedern persönlich verabschieden. Pater P. Piatek dankte ihm herzlich für seinen herausragenden Einsatz bei Gottesdiensten, Sakramentenspendungen, seelsorglichen Begleitungen sowie für die zahlreichen von ihm geleiteten Vorträge, Wallfahrten und Treffen.
Auch im Namen der Gemeinde wünschte er ihm alles Gute, Gesundheit und vor allen Dingen Gottes Segen. Er betonte, dass Pfr. Heyberg in unserem Seelsorgebereich immer herzlich willkommen sein wird.
Wer möchte, kann gerne einen persönlichen Brief an Pfr. Heyberg im Pfarrbüro abgeben. Die Briefe werden an ihn weitergeleitet.